Hutablage eingebaut

W124 ausgeblichene Hutablage aufarbeiten

Eine einfache Anleitung zum Aufarbeiten der häufig ausgeblichenen Hutablage im W124. Meine Hutablage war sehr ausgeblichen. Es wird kein kompliziertes Werkzeug vorausgesetzt. Bei dieser Anleitung kommt es auf eine günstige Lösung an. Das Ergebnis überzeugt nun sein fünf Jahren, kann also als nachhaltige Lösung bezeichnet werden.

benötigte Hilfsmittel

  • 3x EDDING 800 schwarz oder blau (je nach Innenausstattung) (Kosten: ca. 6€/Stk.)
  • Ratsche oder Schraubenschlüssel (8mm Schlüsselweite)
  • einen Helfer
Hutablage vorher
Hutablage vorher

 

1. Hutablage ausbauen

1.1. Rücksitzbank ausbauen

Zum Ausbau der Sitzfläche befinden sich unter dieser im Fußraum jeweils rechts und links ein Roter Hebel. Beim Eindrücken der Hebel, kommt die Sitzfläche hörbar ein Stück hoch. Nun kann die Sitzbank einfach nach vorne/oben herausgezogen werden.
Für die Rückenlehne müssen drei Schrauben gelöst werden (8mm Schlüsselweite). Diese befinden sich ganz Rechts und ganz Links an der Türkante und in der Mitte unter der Armlehne. Nachdem die Schrauben gelöst sind, kann die Lehne nach Oben herausgeschoben und entnommen werden.

1.2. Kopfstützen ausbauen

Um die Kopfstützen auszubauen, müssen diese erst einmal hochgeklappt werden. Als nächstes werden die Plastikabdeckungen herausgehebelt. Hier ist Vorsicht geboten, damit nichts bricht. Am besten nimmt man einen breiten Schraubenzieher, hebelt von oben hinein und wackelt hin und her. Leider gehen die Dinger wirklich schnell kaputt, also Vorsicht!

Nun kommt die zweite Person zur Hilfe: einer nimmt im Kofferraum die Verkleidung zum Tank ab und legt sich auf den Rücken in den Kofferraum, dort müssen die Entriegelungsstifte der Kopfstützen gedrückt werden. Währenddessen zieht der andere von innen die Kopfstütze in Richtung Heckscheibe heraus.

1.3. Erste-Hilfe Kasten

Nun ist es fast geschafft! Nur noch das Fach vom Erste Hilfe Kasten öffnen und diesen entnehmen. Dann die beiden Halterungen für die Gummibänder abschrauben, da diese durch die Hutablage durch befestigt sind.

1.4. C-Säulenverkleidung

Mit dem Entfernen der C-Säulenverkleidungen vorne-unten an der Tür anfangen und sich nach hinten-oben arbeiten. Diese sind nur geklipst. Achtung, dass keine Klipse abbrechen!

Jetzt kann die Hutablage mit ein bißchen Hin- und Her nach vorne herausgezogen werden. Vorsicht an den Gurthalterungen, damit man der Rand nicht beschädigt wird!

2. Hutablage einfärben

Nun wird die Hutablage eingefärbt! Aber noch nicht ganz – sauge diese am besten noch einmal kurz mit dem Staubsauger ab.
Mit dem Edding fängt man jetzt in einer Ecke an, und malt deckend eine Schicht. Nach ein paar Minuten noch einmal drüber gehen, damit die Farbverteilung gleichmäßig wird. Je nach dem wie stark die Hutablage ausgeblichen ist, wird dieser Schritt 3-4 Mal wiederholt. Die Stellen, die nicht ausgeblichen sind (unter den Kopfstützen, im Erste-Hilfe Kasten Fach) sollten auch mitbeahandelt werden, damit alles gleichmäßig ist.

Hutablage bearbeitet
Hutablage bearbeitet

Wenn die Hutablage gleichmäßig eingefärbt ist, das ganze noch ein wenig liegen lassen, damit der Geruch nicht komplett im Auto hängt, und die Farbe ein bißchen trocknen kann. In der Zeit könnte man z.B. die Rücksitzbank absaugen.

 

3. Hutablage einbauen

Zum Einbau wie üblich in umgekehrter Reihenfolge vorgehen. Beim Einsetzen der Hutablage an den Seiten aufpassen und von Außen schauen, ob diese gut sitzt. Nun können die Halterungen im Erste-Hilfe Fach wieder angeschraubt werden. Die C-Säulenverkleidungen wieder anklibsten, dafür von hinten-oben nach vorne-unten vorgehen und mit einem Schraubenzieher die Türdichtung wieder überstülpen. Nun wird die Rückenlehne wieder eingehängt und festgeschraubt (dies lässt sich auch besser zu zweit erledigen). Dann die Sitzfläche wieder einklicken und zum Schluss die Kopfstützen einstecken. Hierfür muss der Stift im Kofferraum nicht gezogen werden. Zuletzt die Plastikabdeckungen wieder anklicken und die Tankabdeckung nicht vergessen.

Hutablage eingebaut
Hutablage eingebaut

Ursprünglich veröffentlicht am 10.07.2012 bei W124-Freunde.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.